Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Restaurierung einer Schick-Waage

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Sulzbürg
    Beiträge
    20

    Restaurierung einer Schick-Waage

    Hi, ich bin neu hier und hoffe, einige Tipps von euch zu bekommen. Ich habe mir sehr günstig eine gut erhaltene Schick-Waage zugelegt. Sie dürfte so ca. 50 Jahre alt sein. Ich möchte sie restaurieren, da ich sie gern in meiner Küche verwenden möchte. Die Schütte und die Ablage für Gewichte (Wägebereich max. 10 Kilo durch Dezimalsystem) sollen neu verchromt werden. Ich bin gerade dabei, einen Anbieter ausfindig zumachen, der Autoteile verchromt. Mal sehen, ob das was wird. Nun das größere Problem: Wie restauriere ich das Gehäuse? Meines Erachtens handelt es sich hierbei um einen Aluminiumdruckguss. Doch ist der nun lackiert oder handelt es sich bei der Oberflächenveredelung um Emaille? Kann mir jemand weiterhelfen? Wäre es Emaille, müsste ich das Gehäuse neu emaillieren lassen, ansonsten würde eine Lackierung ausreichen. Kann mir jemand einen Rat geben? Vielen Dank!

  2. #2
    Maler
    Gast
    Auch, wenn dieser Tip sehr trivial klingen mag; manchmal kommt man ja selber nicht auf das Nächstliegende... Stell die Waage einfach mal einem gelernten Maler oder Malermeister vor (also jemandem, der eine Prüfung in dem Handwerk abgelegt hat, nicht jemandem, der "auch schon mal was angestrichen..." hat). Diese Leute haben sehr viel darüber gelernt, welche Materialien zur Oberflächenbeschichtung eingesetzt werden, und auch, wie diese ersetzt, entfernt, poliert usw. werden.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Sulzbürg
    Beiträge
    20
    Hi, danke, das waere mal ein Tipp. Werde den mal beherzigen. Ich dachte nur, evt. weiss jemand, woraus die Oberflaechenbeschichtung ist und kann mir hier einen Tipp geben. Evt. hat auch schon mal wer eine solche Waage restauriert und hat eine gute Adresse. Weil ich moechte schon, dass das Ergebnis hervorragend wird. Die Waage soll mal Mittelpunkt meiner Kueche werden und ein echter eye-catcher werden. Die ersten Angebote zum verchromen habe ich schon, ich glaube, das wird die geringste Schwierigkeit weden. Danke fuer die Antwort. Vielleicht finder sich noch wer, der einen Kommentar abgibt? Bin fuer jede Anregung dankbar!

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    37
    Hallo, hast Du nicht mal Lust, ein Foto Deiner Waage zu schießen und hier einzustellen? Ich hab welche von meinen Waagen im Labor- und Industriewaagen-Forum eingestellt (Kategorie weiter oben). Am besten ins pd-Format (pdf) konvertieren, dann klappt's besser mit dem Anhängen.

    Ich hatte es mit der Oberflächenbehandlung etwas einfacher als Du, meine Postwaage war in früheren Jahren mal übergespritzt worden, allerdings nicht gerade handwerklich einwandfrei. Habe sie komplett geschliffen, mit Rostschutzgrund gerollt und zweimal mit Brillux Impredur-Lack lackiert. Ist zwar nicht der originäre Farbton, sieht aber trotzdem ganz gut aus, und vor allem ohne verschmierte Ränder, mitlackierte Gummifüße und ähnliche Späße. Den Tip mit dem gelernten Maler kann ich nur unterstreichen, Maler können viel mehr als nur lackieren; wußtest Du, daß das Vergolden einer Kugel sehr oft Bestandteil der Maler-Meisterprüfung ist? Was diese Emaillierung o.ä. betrifft, da kann Dir von nem Maler bestimmt Rat gegeben werden.

    Gruß
    FS

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Sulzbürg
    Beiträge
    20
    Hallo, ich habe hier mal zwei von der Bilder Waage. Das sind Bilder im "Fundzustand". Derzeit ist die Waage zerlegt, das heisst, sie wurde aus dem Gehaeuse entnommen, das Glas wurde entfernt und das Ziffernblatt herausgenommen. Ich bin immer noch auf der Suche nach jemandem, der mir die Schuette und die Ablagen verchromen wird. Mittlerweile hat sich auch herausgestellt, dass die Oberflaeche nicht emailliert ist, sondern nur lackiert ist. Allerdings auf einer Grundierung, die die Lackierung emailhaft aussehen laesst. Ein Freund von mir wird das Gehaeuse anschmiergeln, unebenheiten ausspachteln und neu lackieren. Wir werden Autolack verwenden. Ich habe mich fuer das beige der Minicooper entschieden, da diese Farbe der originalen recht nache kommt und leicht zu erhalten ist. Ausserdem passt diese Farbe sehr gut zu den verchromten Teilen. Was wirklich wunderbar bei dieser Waage ist, das ist das Innenleben. Es wurde in keinster Weise versucht, Material zu sparen, alles ist sehr grosszuegig gebaut. Wirklich noch Wertarbeit... Evt. hat jemand einen Tipp bezueglich des verchromens? Ein Betrieb sagte mir, er koenne das nicht, da er die beiden Teile nicht am Gestell aufhaengen kann. Wer verchromt Einzelteile jedweder Form? Danke fuer die Rueckmeldung und fuer das Interesse!
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Sulzbürg
    Beiträge
    20
    Ach ja, noch eine Frage habe ich. Wie weiss ich, ob die Oeldaempfung noch 100 % funktioniert? Sollte man da mal das Oel austauschen? Wie geht das, welches Oel nimmt man, woher bekommt man es? Bin dankbar fuer jeden Hinweis!

  7. #7
    Administrator Avatar von admin
    Registriert seit
    10.09.2006
    Beiträge
    310

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    37
    Tolle Waage, Glückwunsch!

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Sulzbürg
    Beiträge
    20
    Ja, diesen Link habe ich schon gesehen. Allerdings habe ich keien Ahnung, wie man das Öl professionell austauscht. Kann man diesen Behälter irgendwie öffnen oder soll man den einfach kippen und das alte Öl rauslaufen lassen und neues einfüllen? Auch weiß ich nicht, wann es denn von Nöten ist, das Öl auszuwechseln.

    Vielen Dank für den Glückwunsch! Ja, mr gefällt die Waage auch sehr gut. Bin schon gespannt, wie sie restauriert ausshen wird. Übrigens habe ich jetzt jemanden gefunden, der mir die beiden Messingteile verchromen wird. Es ist eine Firma aus Wien, die das recht günstig machen wird. Dann wird das Projekt also in den nächsten 4 Wochen zum Abschluss kommen, wie es aussieht!

    Hat wer noch Infos zu Öldämpfungen? Dringend!

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Sulzbürg
    Beiträge
    20
    Ja, diesen Link habe ich schon gesehen. Allerdings habe ich keien Ahnung, wie man das Öl professionell austauscht. Kann man diesen Behälter irgendwie öffnen oder soll man den einfach kippen und das alte Öl rauslaufen lassen und neues einfüllen? Auch weiß ich nicht, wann es denn von Nöten ist, das Öl auszuwechseln.

    Vielen Dank für den Glückwunsch! Ja, mr gefällt die Waage auch sehr gut. Bin schon gespannt, wie sie restauriert ausshen wird. Übrigens habe ich jetzt jemanden gefunden, der mir die beiden Messingteile verchromen wird. Es ist eine Firma aus Wien, die das recht günstig machen wird. Dann wird das Projekt also in den nächsten 4 Wochen zum Abschluss kommen, wie es aussieht!

    Hat wer noch Infos zu Öldämpfungen? Dringend!

Ähnliche Themen

  1. Programierung einer Bizerba BW 500
    Von lupo im Forum Forum für Laden- und Verkaufswaagen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.2015, 17:26
  2. wo zu finden - Waage entweder von tacho oder schick
    Von Sven im Forum sonstige Fragen zu und über Waagen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 18:06
  3. Schick waage
    Von Karsti im Forum Forum für Laden- und Verkaufswaagen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 02:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •